Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Blut im Ohr
#11
ich glaube eher dass sie sich beim Kratzen selbst verletzt, die Ursache wird also eher was sein, was ihr Juckreiz erzeugt

alles Gute, hoffentlich findet ihr die Ursache und sie kann rasch behoben werden!




und wenn es nur ist, dass die Krallen gekürzt werden müssen W00t
* * *   Liebe Grüße von Ilse, Madó und Idefix, immer in meinem Herzen!   * * *

[Bild: 14876340nj.jpg]
Zitieren
#12
Der Besuch beim Doc ergab eine dicke Entzündung Zwinker , so wie beim letzten Mal ... Wieder salben und mit einer Flüssigkeit reinigen. Sie hat einen Abstrich genommen, es wird auf Pilze getestet. Eine Spritze gegen die Schmerzen (die ich ihr wieder nicht angemerkt habe), nur das Kratzen habe ich gemerkt.
Heute morgen ist sie sehr munter, hat sogar gefressen, das war ja auch weider ein Thema (Drama). Vielleicht lag es aber auch an der Entzündung, dann schmeckts ja auch nicht. Crying
Hoffentlich ist das nicht chronisch bei ihr. Die TÄ meinte, die Westies würden dazu neigen. Na, das habe ich so noch nicht gehört und meine Beiden hatten das auch nicht.
Wenn die Diagnose steht werde ich noch meine Tierheilpraktikerin dazu befragen, was man prophylaktisch machen kann oder unterstützend.
Ich berichte weiter, lieben Dank für euren Trost Wub
biggi und Kerry
Heart Bleibt gesund und munter - mit einem weißen Westie ist das Leben viel bunter  ;-)
Biggi mit Kerry

[Bild: banner.jpg]
Zitieren
#13
Nun bist du wenigstens schon mal ein wenig schlauer und kannst
eurer Süßen helfen! Victory
Bestimmt hatte sie Schmerzen und es ist gut, das sie nun, nach Erhalt der
Schmerzmedis wieder futtert...also bringen sie ihr auch Hilfe!
Nun erst mal abwarten, was der Abstrich ergibt!
Wir haben bei Hombre auch oft mit der THP zusammen gearbeitet und sie hat
bei vielen Problemen erfolgreich geholfen!
Aber ab und zu ist auch der TA- Besuch erforderlich!
Du machst das schon richtig mit Kerry! Daumen_hoch

Gute Besserung weiterhin! Wub
[Bild: 34838795ay.jpg]
Zitieren
#14
Oh nein, nicht schon wieder Crying 

Auf Milben und/oder Bakterien kann der TA testen. Wird ein Abstrich genommen und unterm Mikroskop begutachtet.

Bin gespannt, ob er was findet.

Alles Gute für euch Daumendrueck
Liebe Grüße von Kerstin und Bonnie im ❤️

Zitieren
#15
ja leider hört man das beim Tierarzt immer wieder - typisch Westie Crying
aber ich muss zugeben, ich kenne auch einige Westies, die chronische Ohrenprobleme haben Crying
freilich kenne ich vor allem Westies, vielleicht haben ja andere Hunde genauso häufig oder selten Ohrenprobleme?

alles Gute deiner Kleinen, mit der Behandlung wird es jetzt rasch besser werden! Victory

vielleicht fndet ihr jemanden, der euch hilft, dieses Gleis wieder zu verlassen? die Homöopathie kann das, allerdings gibt es inzwischen leider sehr viele Gegner
ich bin davon überzeugt Blush
* * *   Liebe Grüße von Ilse, Madó und Idefix, immer in meinem Herzen!   * * *

[Bild: 14876340nj.jpg]
Zitieren
#16
Also das Labor hat eine Hefe-Infektion festgestellt. KEINE Bakterien, Pilz o.ä.
Da war selbst die TÄ froh drüber. Entsteht durch Feuchtigkeit, ein prima Klima im Ohr!
Am Mittwoch besprechen wir die Prophylaxe, da muss ich dann wohl öfter spülen. Die Salbe hilft jetzt gut, Kerry ist gut drauf.
Gestern hat sie sogar supi gefressen, heute ist das wieder vorbei ...
Habe zwischenzeitlich wieder das Futter von Vet-Concept bestellt, das ich anfangs gefüttert hatte. Ach ich bin aber auch unmöglich Zwinker inkonsequent hoch Drei! Crying 
biggi mit Kerry
Heart Bleibt gesund und munter - mit einem weißen Westie ist das Leben viel bunter  ;-)
Biggi mit Kerry

[Bild: banner.jpg]
Zitieren
#17
ups: "Hefe" = "Pilz"

aber offenbar keine Malassezien, und das ist wirklich super! Super Victory

jaaaaaa die Konsequenz Whistling da sind wir wohl alle gleich, mir fehlt auch einfach die Geduld um erstmal abzuwarten, wie sich der hochwohlgeborene Appetit weiter entwickelt Gaudi
* * *   Liebe Grüße von Ilse, Madó und Idefix, immer in meinem Herzen!   * * *

[Bild: 14876340nj.jpg]
Zitieren
#18
Ich denke das ist ganz gut zu behandeln und in den Griff zu bekommen.
Was das Futter betrifft solltest Du Dich vielleicht wirklich langsam für eine Sorte entscheiden und nicht gar so viel herum experimentieren. Deine Kerry futtert schon wenn sie Hunger hat. Wenn nicht, einfach den Napf wegstellen und sehen was bei der nächsten Mahlzeit passiert. Sie kann da auch mal einen Tag nichts futtern. Rolleyes Der Magen/Darm kann sich ja sonst gar nicht an eine Futtersorte gewöhnen und wird immer dementsprechend reagieren. Jupp
Christine mit Lizzy, Bella, Giselle und den Gumminasen Carlson und Timmi für immer im Herzen

[Bild: 33118739jp.jpg]


Zitieren
#19
Ja, ja, schimpf mich nur Victory
Ich muss jetzt aber wirklich mal durchhalten Crying hab hier einen ganzen Futtladen stehen.. einiges wird zurückgegeben, anderes gebe ich ans Tierheim da freut man sich wenigstens ... Jupp 
Und dann bleibe ich bei einer Futterfirma und bei vielleicht 2 Sorten Grins Ich schwörs ... ein bißchen ... Jupp
Heart Bleibt gesund und munter - mit einem weißen Westie ist das Leben viel bunter  ;-)
Biggi mit Kerry

[Bild: banner.jpg]
Zitieren
#20
ich denke, dass ist ein guter Ansatz Daumen_hoch Aber schimpfen wollte ich nicht, es sollte eigentlich nur ein Rat sein Smile
Christine mit Lizzy, Bella, Giselle und den Gumminasen Carlson und Timmi für immer im Herzen

[Bild: 33118739jp.jpg]


Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste